Linksys EA7500 im Test

Linksys EA7500

Im heutigen Beitrag darf ich euch einen kurzen Test zu meinem neuen Router dem Linksys EA7500 vorstellen. Erst einmal möchte ich mich bei Michael von testtech.org bedenken, welcher mir diese Gerät empfohlen hat.
Grund für die neue Anschaffung war/ist, dass die Telekom mit ihrem dämlichen Speedport Hybrid Router schon bei den Grundfunktionalitäten scheitert, ansonsten wäre es wahrscheinlich ein reiner Access Point geworden. Bis dato hatte ich einen D-Link DIR-600 hinter dem Speedport Hybrid hängen, welcher aber aufgrund der veralteten Technik und der damit schlechten Übertragungsrate ausgetauscht werden musste (100MBit Lan-Ports, 2,4 GHz WLAN mit max. 150 MBit/s brutto etc, kein separates Gast-WLAN).
Bestellt habe ich diesen „Riesen“ bei den Amaz** Warehouse Deals und somit zu einem sehr günstigen Kurs bekommen (Link zu Amaz**).

Linksys EA7500 Technische Daten

Eine kurze Aufstellung der wichtigsten Daten (alle Daten würden die Liste sprengen)

  • Dual Band Router im 2,4 GHz (600 MBit/s) und 5 GHz (1.300 MBit/s) Netz
  • MU-MIMO 3×3 AC-WLAN (Multi-User – Multiple Input Multiple Output)
  • USB 2.0 und USB 3.0
  • Beamforming-Technologie
  • Schneller Dual-Core Prozessor mit 1.4 GHz

Linksys EA7500 Test

Im Netz gibt es schon einige Testberichte zu diesem aus meiner Sicht sehr guten Router. Einige Punkte möchte ich noch mal aufgreifen, da diese aus meiner Sicht sehr wichtig sind und vielleicht an der einen oder anderen Stelle nicht gesagt wurden.

Das Webinterface zur Konfiguration des Linksys EA7500 kann für eine rudimentäre Konfiguration von jedem Smartphone aus bedient werden (gerade für die Ersteinrichtung). Möchte man jedoch weitere Änderungen vornehmen, muss man sich entweder die App installieren oder einen Flash-fähigen Browser installieren bzw. an einen normalen PC/Laptop wechseln. Selbst mit der genannten App stehen jedoch nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung – Schade. Ich habe jedoch die Konfiguration am Laptop gemacht und da ich nicht jeden Tag Änderungen vornehmen muss sondern dies im Normalfall einmal mache und die Kiste dann erst einmal einige Tage, Monate, vielleicht sogar Jahre läuft ist dies zu verschmerzen.

Die Performance im WLAN und auch auf den USB 3.0 Anschluss sind aus meiner Sicht sehr ordentlich (entsprechende Hardware vorausgesetzt). Ich habe beispielsweise eine externe USB 3.0 (2.0 ist zu langsam) an den entsprechenden Port angeschlossen, um Musik und auch Video im ganzen Haus hören bzw. sehen zu können. Mit dem alten Router war Musik im Normalfall kein Problem (es sei denn es waren mehreren Geräte aktiv im Netzwerk) bei entsprechenden hochauflösenden Videos hatte man bereits Bildruckeln im „ruhigen“ WLAN.

Linksys EA7500

Gerade im heutigen multimedialen Zeitalter kommuniziert alles und jeder doch fast ausschließlich über das Internet. Und aus diesem Grund ist man doch froh, wenn man statt des meisten stark limitierten Datenvolumens der Funknetzbetreiber, auf ein offenen oder kostenloses WLAN zurückgreifen kann. Wenn die aktuellen Rechtslage in Deutschland die Störerhaftung für offene WLAN-Netze ändern würde, hätte ich auch ein Freifunk bei mir zu hause eingerichtet, aber so bietet ich gegen Herausgabe eines WLAN-Schlüssels einen WLAN Gastzugang an. Die vorhandene Funktionalität im Linksys EA7500 für Gast-WLANs funktioniert ohne Probleme. Das WLAN wird sowohl im 2,4 als auch 5 GHz Netz ausgestrahlt und ist nach Eingabe der SSID von keinem gewöhnlichen WLAN zu unterscheiden.

Der Linksys EA7500 ist wirklich ein Klotz – gewohnt war ich es von meinem vorherigen D-Link DIR-600, dass dieser die Größe einer DVD-Hülle hatte (nur etwas dicker). Entsprechende Modelle von AVM sind dann noch mal ein Stück größer (mehr Funktionalität braucht mehr Platz) und ebenso ist es bei dem Linksys EA7500 im Vergleich zur Fritz!Box. Durch den schnellen Prozessor, den drei WLAN-Antennen mit MIMO etc. wird noch mal ein Stück mehr Platz benötigt. Folgende Bild vom Linksys EA7500, der Fritz!Box und dem D-Link DIR-600 zeigt hoffentlich die Unterschiede in der Größe der einzelnen Produkte.

Linksys EA7600 und D-Link DIR-600

Die MU-MIMO (Mehrere Benutzer können sowohl gleichzeitig Daten senden als auch empfangen) Funktionalität funktioniert sehr gut: Selbst wenn ich oben im Arbeitszimmer mit meinem Firmenlaptop sitze und mit den Kollegen telefoniere, kann ich zeitgleich auch ohne Probleme mein Smartphone und auch das per WLAN-verbundene Internet-Radio nutzen. Das war vorher nicht dauerhaft möglich, sondern sorgte gerne schon einmal für Unterbrechungen sowohl in der Internet-Telefonie als auch Aussetzer beim Internet-Radio.

Sowohl mein Smartphone (Sony Xperia Z2) als auch mein Tablet (Samsung Galaxy Tab S2 9.7) verbinden sich mit dem neuen Router und dem entsprechenden WLAN viel schneller als vorher.

Linksys EA7500 Fazit

Ich habe den Linksys EA7500 nun schon über einen guten Monat ohne irgendein Probleme im Einsatz. Bei der Ersteinrichtung wurde die Firmware anstandslos aktualisiert. Die Einrichtung des WLANs und weitere Repeater funktionierte ohne Probleme und alle Geräte lassen sich ohne Probleme verbinden. Der versprochene Leistungsgewinn um im ganzen Haus auf Filme zuzugreifen klappt nun auch anstandslos mit hochauflösendem Material.
Zudem freuen sich nun meine Gäste über ein „freies“ WLAN 😎

Über Marcel 22 Artikel
Berufliche bin in der Welt der Nullen und Einsen unterwegs und lasse mich gerne für neue technische Dinge und auch Gadgets begeistern. Neben meiner handwerklichen Geschick und meiner Liebe zur Fotographie behalte ich den Gadget Bereich immer wieder im Blick

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*