AEG CX8-78BO Test AKKU-Handstaubsauger

  Beitrag enthält Werbung

Heute stelle ich euch mein neues Spielzeug in Form des AEG CX8-78BO AKKU-Handstaubsaugers vor. Ehrlich gesagt ist es nicht mein neues Spielzeug, sondern das meiner kleinen Tochter. Aber dazu mehr.

Im Rahmen einer Produkttester-Aktion darf ich den AEG CX8-78BO testen und geben euch meine Eindrücke in diesem ausführlichen Testbericht wieder.

 

Vorfazit

  • einfache Montage
  • steht stabil in der Ladestation
  • sehr leichtgängig durch geringes Gewicht und kleine Abmessungen
  • überraschendes Saugergebnis
  • einfach zu reinigen, wenn man die Bedienungsanleitung gelesen hat 😉
  • ansprechendes Design
  • praktisches Frontlicht, um auch Krümel oder Staubflocken unter dem Bett zu finden
  • einfache Reinigung des Filters ohne sich groß die Finger schmutzig machen zu müssen
  • Akkuwechsel problemlos möglich
  • leider nur als reiner „Bodensauger“ geeignet und nicht um mal Spinnweben oder einen Hochstuhl aus zu saugen, da sich der Saugkopf nicht entfernen lässt
  • außerdem passt er durch die etwas größere Bauform nicht mehr unter zwei unserer Kommoden um dort entsprechend zu saugen

Vorwort

Ich bin absolut kein Freund von den täglichen Arbeiten im Haushalt – meine Frau kann dies bestätigen. Gerade wenn ich bedenke, dass ich in der Küche einen Geschirrspüler stehen habe, welcher nur ein und ausgeräumt werden muss, so ist es beim Staubsauger schon etwas anders. Wir haben zu Hause einen AEG Vampyr Bodenstaubsauger, welcher sehr gut funktioniert und auch sehr gut reinigt. Problem an der Sache ist aber die lästige Montage des Kabels. Wir haben zwei kleine Kinder (ein und zweieinhalb Jahre), welche natürlich im Rahmen ihrer Möglichkeit selbstständig essen dürfen. Gefühlt sieht es nach einer Mahlzeit aus wie in einem Schweinestall – meine Frau hat schon über die Anschaffung von Hühner nachgedacht, welche „mal eben“ die Reste aufpicken dürfen. Schlussendlich hieß es aber jedes Mal: Staubsauger holen, Kabel raus ziehen, in die Steckdose mit Kindersicherung – gefühlt ist es auch mehr eine Sicherung für Erwachsene und los saugen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, aber der Weg dahin und das bis zu drei oder auch vier Mal täglich war schon sehr ernüchternd. So habe ich mir irgendwann günstig einen Makita Akku Sauger mit der Bezeichnung ‚Makita DCL180Z‘ gekauft. Um ein paar Krümmel aus dem Hochstuhl zu saugen ist es ein wunderbares Gerät, jedoch nicht um die Krümmelschlacht eines Plätzchens vom Teppich zu entfernen. Da reicht einfach die Saugleistung nicht aus.

Entsprechend hatte ich geteilte Anforderungen und auch Erwartungen an den AEG CX8-78BO. Auf der einen Seite hatte ich durch die höhere Spannung, größere Bauform und auch höheren Preis gehofft, dass damit das Saugen zukünftig zu einem Spaß wird und man damit auch wirklich etwas sauber bekommt. Auf der anderen Seite hatte ich aber auch die Befürchtung, dass der AKKU-Handstaubsauger von AEG es durchaus besser macht, aber immer noch nicht gut genug. Schließlich bin ich einen Staubsauger mit 2000 Watt gewohnt, welcher einen höllischen Lärm macht, ordentlich Staub umher wirbelt und super als Fußheizung nach einigen Minuten Laufzeit im Winter dienen kann.

Technische Daten

Farbe Dark Bardeaux
Farbe Staubbehälter transparent Schwarz
Akku-Spannung 25.2 Volt
Volumen Staubbehälter 800 ml
Laufzeit bis zu 78 min
Ladedauer bis zu 3,5 Stunden
Nettogewicht ca. 3,6 kg
Bruttogewicht ca. 4,8 kg

Montage

Eigentlich muss man zur Montage nicht viel sagen. Geliefert wird der Staubsauger in einem doch relativ kleinem Karton. Als das Paket bei mir angekommen ist, hätte ich mit allen nur nicht mit einem Staubsauger gerechnet:

Die Montage ist denkbar einfach. Der AEG CX8-78BO muss vor der ersten Montage noch zusammen gebaut werden. Keine Sorge – dauert nicht lange und es wird auch kein Werkzeug benötigt.

Packt man alles sorgfältig aus kommende folgende „Komponenten“ zum Vorschein:

Ganz links im Bild könnt ihr die Ladeschale bzw. Ladehalterung sehen, welche sowohl auf dem Boden stehend betrieben werden kann oder fest an der Wand montiert wird. Ganz rechts im Bild seht ihr den herausnehmbaren Akku und das passende Netzteil, welches mit der Ladeschale verbunden wird. In der Mitte ist noch der Korpus, welcher noch zusammen gesteckt werden muss. Es ist die einzige große Montagearbeit, welche gemacht werden muss bevor man das Ding nutzen kann. Problem ist jedoch, dass die beiden Teile bereits mittels einem Kabel für die beiden Bedienknöpfe verbunden ist. Dieses wirkt nicht sonderlich stabil und muss erst mühselig in eines der beiden Teile hinein geschoben werden. Erst dann können die beiden Teile zusammen gesteckt werden – schnell noch den HD-Lithium-Ionen-Akku eingeklipst und schon kann es los gehen.

Bedienung

Zur Bedienung gibt es doch etwas mehr zu sagen, als ich ursprünglich dachte. Neben zwei Knöpfen für die Bedienung am oberen Holm des AKKU-Handstaubsauger: Einen um den Handstaubsauger ein und auch wieder aus zu schalten und einen Bedienknopf um zwischen den drei Leistungsstufen zu wählen

Das es sich bei dieser Produktreihe von AEG um beutel-lose AKKU-Handstaubsauger handelt, muss nach einer Zeit der 800 ml große Schmutzbehälter geleert werden und der Filter gereinigt werden. Dazu muss der folgende Knopf auf der Vorderseite des Saugers betätigt werden:

Anschließend kann man unmittelbar unterhalb des Knopfes der Staubbehälter entnommen werden um diesen zu reinigen.

 

Nutzt man den Staubsauger gerade nicht, kann man diesen entweder in freistehend parken oder in der Ladeschale positionieren. Stellt man den AEG CX8-78BO in die Ladeschale benötigt dieses bei den ersten zwei oder drei Mal noch etwas Übung, geht aber mit der Zeit vollends ins Blut über.

Alltagstauglichkeit

Die wichtigste Fragen bei Produkten ist doch immer: Wie gut lassen sich diesen in den Alltag integrieren bzw. im Alltag nutzen? Was bringt mir der „supertolle“ Staubsauger der auch wirklich alles 100 %ig sauber bekommt, dafür aber jedes Mal erst eine Stunde aufgebaut werden muss?

Ich kann direkt eine Entwarnung geben – das Produkt erfüllt meiner Meinung nach genau seinen Zweck bis auf zwei Kleinigkeiten.

Durch die kleine und leichte Bauform kommt man nun auch mal auf die Idee mal eben einen Raum zwischendurch zu saugen. Sei es weil in einer Ecke Staubflocken herum liegen oder das Kind an einer andere Stelle gekrümmelt hat. Vorher hieß es da oft: Staubsauger rüsten und womöglich noch aus dem Abstellraum im Erdgeschoss eine Etage nach oben tragen. Dabei schön mit dem Schlauch oder der Bodendüse zwei oder drei Mal die Wand oder eine Tür dabei kaschiert und schon hatte man keine Lust mehr.

Mit dem AEG CX8-78BO AKKU Handstaubsauger ist es schon wesentlich einfacher und auch angenehmer. Diesen kann ich einfach mit einer Hand die Treppe hoch tragen, welches aufgrund der kleineren Abmessungen und einen deutlich geringeren Gewichts – wir reden hier immerhin von über zwei Kilogramm – schon fast ein Kinderspiel ist. Dann geht es unmittelbar zum Ort des Verbrechens und nicht wie sonst üblich erst zur nächsten Steckdose. Auch muss ich nicht erst das lange Kabel herausziehen. Gerade kleinere Stellen sind mit dem AKKU Handstaubsauger bereits beseitigt bevor man mit einem klassischen kabel-gebundenen Staubsauger überhaupt los gelegt hat. Ich für meinen Teil würde sogar behaupten, dass ich mit dem AKKU Handstaubsauger bereits fertig bin (inkl. Wegräumen) bevor ich mit dem Staubsauger überhaupt angefangen habe.

Doch was macht der AEG CX8-78BO dabei gut, weniger gut oder sogar schlecht?

Große Flächen, egal ob Hochflor- oder Kurzflor-Teppich oder auch andere glatte Böden wie Laminat oder Fliesen macht er anstandslos sauber. Je nach Größe des Schmutzes kann es sein, dass ich den Handstaubsauger leicht anheben muss. Ist bei meinem kabel-gebundenen AEG Bodenstaubsauger aber nicht anders. Anders sieht es jedoch in Ecken aus. Habe ich beispielsweise die Kante an der Sockelleiste oder noch schlimmer die Ecke in der sich zwei Sockelleisten treffen. Den Rand an der Sockelleiste oder die genannte Ecke habe ich früher IMMER ohne der üblichen Bodendüse sauber gemacht, da dies ansonsten nicht 100%ig sauber wurde. Problem ist nur am AEG CX8-78BO und auch beim meinem alten Sauger, dass mit Bodendüse es einfach nicht sauber wurde. Genau an dieser Stelle wäre es nun schön, wenn man an dem AKKU Handstaubsauger man die Bodendüse abmachen könnte und somit auch wirklich in jede Ecke hinkommen würde. Ähnliches Problem beim Aussagen des Hochstuhls vom Schweden. Auch leider nicht möglich – ich schiebe dafür einfach vorher mit einem Tuch z.B. das Spucktuch die Krümel auf den Boden 😉

Nun aber genug gemeckert – es waren auch die einzigen beiden Kritikpunkte.

Wenn ich oder meine Frau die komplette Bude – fast 200 qm – damit saugen möchte, dann kann ich das tun. Bin insgesamt auf jeden Fall zeitlich um einiges schneller. Das Schöne ist, dass ich nicht nur einmal durch das ganze Haus rennen kann mit dem Handstaubsauger sondern ich direkt im Anschluss ein zweites Mal laufen kann. ??? Nein es hat nicht damit zu tun, dass es nicht sauber geworden ist, sondern das ich etwas mehr als zwei Mal mit der Akkukapazität auskomme, bevor das Schätzchen wieder ins Körbchen muss. Es ist nicht so, dass der Handstaubsauger einfach irgendwann aus geht, wenn der Akku leer ist – nein man hat die Möglichkeit anhand von drei LEDs zu erkennen wie viel Prozent Ladekapazität ungefähr noch im Akku stecken. Wenn er leer ist, benötigt er fast vier Stunden um sich vollständig von seinen Strapazen zu regenerieren.

AEG CX8-78BO laden

Beim Saugen selber ist das gute Stück wirklich sehr leichtgängig und dabei spielt der Unterboden so gut wie keine Rolle. Sauge ich im Wohnzimmer den gefliesten Boden mit Fugen, dann wird auch der Dreck aus den Fugen aufgesaugt. Ebenso ist es auch möglich den Hochflor Teppich damit zu saugen, ohne dass man den Teppich anschließend draußen zusätzlich ausklopfen muss 😉

Einmal nicht genau hin geschaut und schon ist die Baby-Socke im Staubsauger verschwunden. Wer kennt dieses Problem nicht mit Kindern im Haus? Durch die Verstopfung der Bürste schaltet der Staubsauger glücklicherweise automatisch ab, sodass sich diese nicht durch weiteres Drehen der Bürste sich selber zerstört. Die teure Reparatur auf eigene Kosten will ich mir gar nicht erst vorstellen müssen – somit nützliche Funktion.

Zur Reinigung des Schmutzauffang-Behälters habe ich schon etwas geschrieben. Doch was passiert mit den langen Haaren der Damen im Haushalt??? Normalerweise haben diese überhaupt keine Möglichkeit im Schmutzauffang-Behälter zu laden, sondern werden vorher von der Bürste förmlich angezogen. Möchte man diese Haare nun von der Bürstenrolle entfernen, tritt man einfach auf das Pedal und die Haare werden abgeschnitten und eingesaugt. Diese Technologie hat den Namen BRUSHROLLCLEAN von AEG verliehen bekommen. Natürlich bleibt dennoch das eine oder andere Haar an der Bürstenrolle hängen. Auch dies stellt nun nicht das große Problem dar. Mit zwei Handgriffen lässt sich die Bürste komplett entfernen. Anschließend lassen sich mit einer Schere oder einem Messer die restlichen Haaren entfernen und die Rolle wieder problemlos einsetzen.

Fazit

So – viel geschrieben zu dem AEG CX8-78BO AKKU-Handstaubsauger. Der AKKU-Handstaubsauger hat nun seinen wohlverdienten und eigenen Platz in unserer Abstellkammer. Gibt einige Punkte zu denen ich auch nach einigen Wochen noch nichts schreiben kann, z.B. hält die Akku-Kapazität auch nach einem Jahr an?? Wie sieht die Bürstenrolle nach einem größeren Zeitraum aus?? Natürlich wird dieser Beitrag um diese Punkte noch ergänzt.
Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt jedoch sagen, dass ich wirklich sehr zufrieden mit dem AKKU-Handstaubsauger von AEG bin. Er macht wirklich gut sauber und es macht schon fast Spaß mit dem handlichen Gerät mal eben einen Haufen Krümmel der Kinder an den Kragen zu rücken. Vorher war es schlimmer, wenn die Kinder wieder ihre Plätzchen verteilt haben – jetzt ist die Beseitigung des Kriegsschauplatzes ein wesentlich schnelleres und einfacheres Unterfangen. Einzig die Tatsache, dass sowohl die Ecken als auch Ränder nicht 100%ig sauber werden, stört leider das dennoch sehr gute Gesamtbild.
Über das Design lässt sich streiten, da Geschmäcker glücklicherweise ganz unterschiedlich sind – ich finde ihn jedoch auch optisch ansprechend. Sowohl die Ladedauer als auch die Betriebszeit sind sehr gut. In der Ladeschale steht der AEG CX8-78BO sicher und platzsparend. Will man den Handstaubsauger in der Freipark-Funktion aufstellen, steht er zwar auch macht dabei jedoch immer einen leicht instabilen Eindruck.
Die Reinigung des Auffangbehälters funktioniert gut – hätte es mir sogar staubiger/dreckiger vorgestellt als es im Endeffekt ist. Mit der angebrachten Front-LED an der Bodendüse bekommt man auch etwas Licht an dunkle Orte, z.B. unterhalb eines Schrankes oder des Betts.

Insgesamt ein sehr gelungenes Produkt, welches ich nicht mehr hergeben möchte.

Denkt Ihr auch über die Anschaffung dieses Modells oder ein Ähnlichen nach, würde ich mich freuen wenn ihr über den folgenden Link bestellt und ich somit ein Teil der Provision bekomme (für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten):

 

Über Marcel 18 Artikel
Berufliche bin in der Welt der Nullen und Einsen unterwegs und lasse mich gerne für neue technische Dinge und auch Gadgets begeistern. Neben meiner handwerklichen Geschick und meiner Liebe zur Fotographie behalte ich den Gadget Bereich immer wieder im Blick

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*